Mit dem Fest der Konfirmation werden die Jugendlichen weitgehend gleichberechtigte Mitglieder der Gemeinde und wird ihnen Gottes Segen für ihren Weg zum Erwachsenwerden zugesprochen. Mit der Konfirmation entscheiden die Jugendlichen selbst über ihre Haltung zu Glauben und Kirche. Während bei ihrer Taufe als Baby die Eltern für sie entschieden, sind sie nun selbst gefragt. Jugendliche, die nicht als  Kind getauft wurden, können sich im Zusammenhang der Konfirmation taufen lassen. Konfirmiert werden kann, wer mindestens 14 Jahre alt ist, bzw. die 8 Klasse besucht und am Konfirmandenunterricht teilgenommen hat.